Zum Inhalt springen

Lossa

Lossa

Schloss Lossa

Schloss Lossa

Lossa - Lindenallee

Der Ort Lossa erstreckt sich beidseits des gleichnamigen Baches und befindet sich etwa 4 km östlich des Gemeindesitzes Thallwitz, zu welcher er seit 1973 gehört.

Als Lossowe wurde der Ort im Jahre 1301 erstmals urkundlich erwähnt. Mitte des 16. Jahrhunderts ließ Moritz von Nischwitz das zweigeschossige Herrenhaus erbauen. Es folgten mehrere Besitzerwechsel. Bis 1945 war das Schloss nebst Gut Eigentum derer von Könneritz.

Nach 1960 wurde die ehemalige Reithalle zum Kulturdomizil umgebaut.

Seit den 90iger Jahren des letzten Jahrhunderts hat eine Spedition auf dem Hof des Schlosses ihren Sitz.

Im Jahre 2000 wurde das Dach des bis dahin verfallenen Herrenhauses durch die Gemeinde Thallwitz neu gedeckt. So konnte zumindest der weitere Verfall gebremst werden. Innen und außen bietet sich dem Besucher allerdings ein nicht gerade erfreuliches Bild. Bleibt zu hoffen, dass es bald mit der Restaurierung des Herrenhauses weitergeht.

Am 29.08.2016 zerstörte ein Brand den Dachstuhl und weitere Teile des Herrenhauses. Als Brandursache wird Brandstiftung vermutet.

Östlich des Schlosses befindet sich ein kleiner Park mit Freilichtbühne. Sehenswert ist die Kopflindenallee am anderen Ufer des Lossabaches.

Im Seitengebäude wurden Räume für Vereine geschaffen. Unter anderem residiert hier der Motorradclub Road Holder MC, der das jährliche Motorradtreffen im Gutspark Lossa organisiert. An einem Wochenende in der 2. Hälfte des Septembers treffen sich hier Motorradfans aus nah und fern. Der Verein MC Lossa wurde im Jahre 1984 als „AWO“ Club zum Erhalt des Viertaktmotorrades gegründet.

Nördlich des Ortes an der Straße nach Nischwitz entstand aus der ehemaligen Pumpstation der Gnadenhof Lossa (www.gnadenhof-lossa.de).


An der Lossa zwischen Thallwitz und Lossa    

Park in Lossa   Park in Lossa





Seitenanfang